Journalistenkolleg erhält erneut AZAV-Trägerzulassung

04.08.2017

Nach einem ausführlichen zweitägigen System-Audit bestätigt der Auditor Dr. Karsten Koitz von der DQS GmbH die Aufrechterhaltung der Zertifizierung des Deutschen Journalistenkollegs nach DIN ISO 29990:2010 und erteilt für weitere fünf Jahre die Trägerzulassung nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV).

Innerhalb dieses Audits wurden die Geschäftsplanung, deren Prozessorientierung und die Qualitätspolitik des Journalistenkollegs auf mehreren Ebenen begutachtet. Insgesamt verzeichnet die Journalistenschule eine sehr positive Gesamtentwicklung. „Eine ausgezeichnete Marktkenntnis, ein hoher Innovationsgrad und eine kontinuierliche Berücksichtigung der Bedürfnisse des Einzelnen münden in einer innovationsbasierten und vor allem zukunftsorientierten Marktpositionierung“, heißt es im Auditbericht.

Erst 2016 erhielt das Deutsche Journalistenkolleg für seine Serviceorientierung die Qualitätsauszeichnung Service Excellence nach DIN spec 77224 mit dem Prädikat „Platin“. Die zusätzliche Ausrichtung nach dem Excellence-Ansatz (DIN Spec 77224 und EFQM Excellence Modell) ist ein kontinuierliches Streben danach, seinen Kunden und Partnern Service und Dienstleistungen auf höchstem Niveau zu bieten. Die Schwierigkeit dabei ist, dass sich Kundenerwartungen, Wettbewerbsangebote, Marktfaktoren und Unternehmensfaktoren permanent verändern. Den Ansatz der Service-Excellence in einem Unternehmen zu etablieren und zu pflegen  bedeutet, einen Verhaltenscodex zu leben, der sich dynamisch und unmittelbar auf jede servicespezifische Situation einstellt. Die Qualitätspolitik der Journalistenschule bietet als Grundlage klar definierte Unternehmenswerte, die dem einzelnen Teilnehmer eine hochqualifizierte Ausbildung bieten, die sowohl die Anforderungen der Branche als auch seine persönlichen Anforderungen vereint.

„Die Definition unseres Leitbildes bildet unsere Grundprinzipien und Unternehmenswerte im Umgang mit unseren Journalistenschülern ab und gibt uns und unseren Dozenten eine Handlungsorientierung, um ihnen eine qualitativ hochwertige Journalistenausbildung zu bieten. Für die inhaltliche Weiterentwicklung unserer Ausbildung und ebenso für unsere persönliche Entwicklung nutzen wir die verschiedenen Managementinstrumente - und lassen uns, unsere Ausbildung und unseren Service als Journalistenschule regelmäßig von unabhängiger Seite evaluieren. Nur durch das regelmäßige Aufzeigen unserer Stärken und Schwächen innerhalb der Begutachtung können wir unserer Aufgabe, professionelle Journalistinnen und Journalisten auszubilden, gerecht werden“, so Nina Zickuhr, Geschäftsführerin des Deutschen Journalistenkollegs.

Nähere Informationen zu unserem Qualitätsgedanken finden Sie hier.