Arbeitsgemeinschaft Privater Rundfunk

Die Arbeitsgemeinschaft Privater Rundfunk (APR) ist 1990 gegründet worden und vertritt die Interessen lokaler und regionaler Privatradios. Sie kümmert sich um medienpolitische, wirtschaftliche, rechtliche und technische Belange der Lokalsender. Zum Kreis der von der APR repräsentierten Sendeunternehmen gehören inzwischen lokale und regionale TV-Veranstalter. Die APR vertritt insgesamt über 200 Unternehmen.

[Zur Arbeitsgemeinschaft Privater Rundfunk]

[Zurück zur Organisationsübersicht]