Wolf Donner

Wolf Donner (* 29. April 1939 in Wien; † 6. September 1994 in Berlin) studierte Germanistik, Philosophie und Theaterwissenschaften und arbeitete anschließend als Journalist und Filmkritiker. Für die Wochenzeitung Die Zeit schrieb er als Filmredakteur Beiträge für das Feuilleton. Von 1976 bis 1978 übernahm er die Leitung des Filmfestivals Berlinale. Seither finden die Festspiele statt im Sommer im Februar statt. 1979 wechselte Donner in die Kulturredaktion der Wochenzeitschrift Der Spiegel. Ihm wurde posthum der Erich-Käutner-Preis verliehen.

[Zurück zu Journalisten mit "D"]