Susanne von Paczensky

Susanne von Paczensky (* 22. Januar 1923 in Augsburg; † 15. Mai 2010 in Hamburg) ließ sich 1945 nach dem Abitur in der amerikanischen Nachrichtenagentur DANA zur Nachrichtenredakteurin ausbilden und berichtete für diese über die Nürnberger Prozesse. Zwischen 1947 und 1949 arbeitete sie als Redakteurin für die von der britischen Besatzungsmacht gegründeten Tageszeitung WELT. Als politische Korrespondentin ging sie für die WELT bis 1957 nach London und Paris. Danach arbeitete sie als freie Journalistin und setzte sich vor allem für frauenpolitische Themen ein. Zwischen 1991 und 2001 war sie Auslandskorrespondentin und schrieb Artikel für die ZEIT, Brigitte und die Süddeutsche Zeitung.

[Zurück zu Journalisten mit "P"]