Philipp Jakob Siebenpfeiffer

Philipp Jakob Siebenpfeiffer (* 12. November 1789 in Lahr; † 14. Mai 1845 in Brümpitz in der Schweiz) versuchte durch journalistische Aufsätze auf die Missstände im Deutschen Bund aufmerksam zu machen. Sein Ziel war eine Revolution nach dem Vorbild Frankreichs. 1830 erschien die erste Ausgabe seiner Zeitschrift Rheinbayern. Zur Unterstützung der liberalen Opposition gründete er als zweites Sprachrohr die Zeitung Der Bote aus dem Westen. Beide Zeitungen wurden 1831 unbenannt und erschienen nun unter den Namen Westbote und Deutschland mit Texten, die eine uneingeschränkte Pressefreiheit in Deutschland forderten und sich gegen eine Zensur durch die Obrigkeit aussprachen. In diesem Sinne wird seit 1987 alle zwei bis drei Jahre der Philipp-Jakob-Siebenpfeiffer-Preis für engagierte Journalisten vergeben.

[Zurück zu Journalisten mit "S"]