Otto Groth

Otto Groth (* 2. Juli 1875 im Elsass; † 15. November 1965 in München) war Journalist und Medienwissenschaftler. In seinem mehrbändigen Werk Die Zeitung stellt er fundiert die Entwicklung des deutschen Zeitungswesens dar. Die darin enthaltene Definition der „Zeitung" durch die vier Wesensmerkmale ‚Aktualität‘, ‚Universalität‘, ‚Publizität‘ und ‚Periodizität‘ ist auch heute noch Grundlage der Kommunikationswissenschaft. Aufgrund seiner jüdischen Herkunft bekam er vor und während des Zweiten Weltkrieges keinen Lehrstuhl. Zusammen mit Emil Dovifat und Karl Bücher gilt Groth als Begründer der deutschen Publizistikwissenschaft.

[Zurück zu Journalisten mit "G"]