Max Winter

Max Winter (* 9. Januar 1870 in Tárnok, Ungarn; † 11. Juli 1937 in Hollywood, USA) begann 1893 als Journalist beim Neuen Wiener Journal und wechselte 1895 zur Arbeitgeberzeitung Zentralorgan der Sozialistischen Partei Österreichs. Als Gerichtsreporter erlernte er dort die Wichtigkeit einer klaren Beweisführung und der „intersubjektiven Nachvollziehbarkeit", die er später in seinen Sozialreportagen erfolgreich einzusetzen wusste. Seine Berichte spiegelten stets seine politischen Ambitionen wieder, die Lebensbedingungen der Arbeiter zu verbessern. Um einen realistischen Einblick in diese Themen zu erhalten, recherchierte er meist verkleidet unter einer anderen Identität. Seine Reportagen waren stets Berichte über das subjektiv Erlebte.

[Zurück zu Journalisten mit "W"]