Lothar Loewe

Lothar Loewe (* Februar 1929 in Berlin; † 23. August 2010 in Berlin) war ein bekannter Korrespondent der ARD in Washington D. C., Moskau und in Ost-Berlin. Als junger Journalist berichtete er nach dem Zweiten Weltkrieg für verschiedene West-Berliner Zeitungen wie Der Abend. Als ARD-Korrespondent in Washington in den 1960er Jahren berichtete er z. B. über die Ermordung Kennedys oder die Reaktion der USA auf den Mauerbau in Berlin. 1967 wurde er Korrespondent in Moskau und ging 1974 nach Ost-Berlin. Nach einer kritischen Äußerung zum „Schießbefehl" der Grenzsoldaten an der Mauer wurde er von der DDR des Landes verwiesen. 1983 wurde er Intendant des SFB und betreute nach der Wiedervereinigung den DDR-Sender Deutschlandsender Kultur, aus dem 1994 das Deutschlandradio hervorging.

[Zurück zu Journalisten mit "L"]