Jack Anderson

Jack Anderson (*19. Oktober 1922 in Long Beach; † 17. Dezember 2005 Bethesda, Maryland) war US-amerikanischer Journalist bzw. Muckraker (Skandalreporter). Er arbeitete ab 1947 als Journalist für die Washington Post. In seinen Kolumnen deckte er nicht nur zahlreiche Skandale auf, sondern geriet durch sie auch ins Visier der amerikanischen Geheimdienste. Seine Artikel gründeten nicht selten auf geheimen Dokumenten, die er von Informanten aus Regierungskreisen erhielt. So veröffentlichte Anderson beispielsweise 1971 ein internes Memo des Nationalen Sicherheitsrates und entlarvte die Unterstützung des pakistanischen Militärmachthabers durch Präsident Nixon im 3. Pakistanisch-indischen Krieg. Anderson erhielt dafür 1972 den Pulitzer-Preis.

[Zurück zu Journalisten mit "A"]