Fritz Pleitgen

Fritz Pleitgen (* 21. März 1938 in Duisburg-Meiderich) war bereits mit 14 Jahren journalistisch tätig. Als freier Mitarbeiter für Sport- und Gerichtsberichterstattungen schrieb er für die Lokalausgabe Bünde der Freien Presse Bielefeld. 1959 absolvierte er dort sein Volontariat und wechselte 1963 als Redakteur der Tagesschau und als Sonderberichterstatter zum Westdeutschen Rundfunk. Zwischen 1964 und 1988 war Pleitgen Auslandskorrespondent u. a. in Brüssel, Ost-Berlin und schließlich Leiter des ARD-Studios in Washington und New York. Als Chefredakteur des WDR moderierte er u. a. den ARD-Presseclub und wurde 1995 Intendant des WDR und war von 2001 bis 2002 Vorsitzender der ARD. Zwischen 2006 und 2008 war er Präsident der Europäischen Rundfunkunion.

[Zurück zu Journalisten mit "P"]