Akademie für Publizistik

Die Akademie für Publizistik in Hamburg wurde 1970 vom Deutschen Journalisten-Verband, dem NDR und auf der Verlagsseite vom Spiegel, Gruner + Jahr und den Lübecker Nachrichten gegründet. Sie versteht sich als Aus- und Weiterbildungseinrichtung. Neben den Kompaktkursen für Volontäre, die den Teilnehmern in vier Wochen das klassische journalistische Handwerk vermitteln, bietet die Akademie ein breites Bildungsangebot für alle Mediengattungen an. Die Weiterbildung richtet sich an Journalisten, Autoren, Medienmanager und PR-Fachleute. Die Kurseinheiten gliedern sich nach Mediengattungen und bestimmten Themengebieten und können sowohl einzeln als auch in Lernpaketen gebucht werden. Darüber hinaus bietet die Akademie für Publizistik auch Schulungen für die Mitarbeiter von Unternehmen an. Seit Oktober 2008 bietet die AfP auch den berufsbegleitenden Masterstudiengang New Media Journalism an. Das Kooperationsprojekt mit der Universität Leipzig, der Schweizer Journalistenschule (MAZ) und dem Österreichischen Kuratorium für Journalistenausbildung richtet sich an augebildete Journalisten, Redakteure und Medienmacher. In vier Semestern lernen die Teilnehmer, wie sie ihre Themen multimedial produzieren, die Inhalte crossmedial vernetzen und ihre Beiträge anschließend verbreiten und managen. Jedes Jahr zum Wintersemester werden 14 Bewerber aufgenommen, die ein abgeschlossenes Studium und einschlägige Berufserfahrung mitbringen. Die Studienorte sind Hamburg, Leipzig, Luzern und Salzburg.

[Zur AfP]

[Zurück zur Journalistenschulen-Übersicht]

[Zurück zum Deutschen Journalistenkolleg]