Prof. Dr. Peter Hoeres

Peter Hoeres, Prof. Dr., ist seit seit dem Wintersemester 2013 Professor für Neueste Geschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Zuvor vertrat er die Professur für Neueste Geschichte an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz, arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Essen, Münster und Gießen und verwaltete nach seiner Habilitation im Jahr 2011 die Professur für Fachjournalistik Geschichte am Historischen Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Seine Forschungsschwerpunkte sind Mediengeschichte, Internationale Beziehungen, Kultur-, Ideen- und Wissenschaftsgeschichte. Veröffentlicht hat er unter anderem: Krieg der Philosophen. Die deutsche und die britische Philosophie im Ersten Weltkrieg, Paderborn 2004; Die Kultur von Weimar. Durchbruch der Moderne, Berlin 2008; Reise nach Amerika. Axel Springer und die Transformation des deutschen Konservatismus in den 1960er und 1970er Jahren, in: Zeithistorische Forschungen / Studies in Contemporary History 9 (1), www.zeithistorische-forschungen.de; Außenpolitik und Öffentlichkeit. Massenmedien, Meinungsforschung und Arkanpolitik in den deutsch-amerikanischen Beziehungen von Erhard bis Brandt, München 2013.

[Zurück zur Personenübersicht]