Podcast: Sprachgebrauch in den Medien



Für die journalistische Recherche und die Darstellung gilt das Gebot der journalistischen Sorgfalt - Journalisten müssen Sachverhalte mit einer gewissen Distanz darstellen, d. h. Fakten und Sachverhalte klar und vornehmlich nüchtern beschreiben. Nicht selten wird hierbei aber ein Vokabular unreflektiert verwendet, dessen Konnotation umstritten ist. Gibt es eine Sorgfaltspflicht hinsichtlich...

Mehr über Podcast: Sprachgebrauch in den Medien lesen »

Podcast: Vertrauensverlust der Medien: Quotenjagd statt Sorgfaltspflicht?



Der Vorwurf einer tendenziösen Berichterstattung, die vornehmlich auf Quoten und Absatzzahlen schiele anstatt seriöse Beiträge zu veröffentlichen, ebbt nicht ab. Offizielle Zahlen und Fakten werden angezweifelt, die Presse sogar der Lüge bezichtigt. Worin liegen die Ursachen des schwindenden Vertrauens in die Medien und welche Maßnahmen sollten ergriffen werden, um die Glaubwürdigkeit zu...

Mehr über Podcast: Vertrauensverlust der Medien: Quotenjagd statt Sorgfaltspflicht? lesen »

Podcast: Videoportale – ein Weg aus der Krise der Filmkritik?



In einem Flugblatt kritisierte der Verband der deutschen Filmkritik den Zustand des Kinos und vor allem der Filmkritik. Unsere Examenskandidatin Dobrila Kontic sprach mit den Youtube-Filmkritikern Robert Hofmann und Wolfgang M. Schmitt über ihre Einschätzung zur Lage der Filmkritik und über neue Wege publikumswirksamer Portale wie Youtube und Co.: Ein Fachjournalist-Podcast. Der...

Mehr über Podcast: Videoportale – ein Weg aus der Krise der Filmkritik? lesen »

Podcast: Redaktionsblogs – eine Chance für Printmedien?



Es gibt sie zu jedem Alltagsthema, Fachthema, Hobby oder Szeneströmung – die Blogs. Ihre Beliebtheit bei Nutzern lässt sich wohl damit erklären, dass sie sich vornehmlich den Bedürfnissen ihrer Leser anpassen. Das scheinen auch etablierte Medien erkannt zu haben und flankieren ihre Onlineauftritte immer häufiger mit Redaktionsblogs. Warum Blogs so beliebt sind und welche Vorteile dieses...

Mehr über Podcast: Redaktionsblogs – eine Chance für Printmedien? lesen »

Ach du heilige Muttermilch Gottes



Polizisten und Sicherheitspersonal dürfen in São Paulo, Brasiliens größter Stadt, in der Öffentlichkeit stillende Mütter nicht mehr ermahnen. Soweit sind wir in Deutschland glücklicherweise (noch) nicht, immerhin vor der Polizei müssen sich die Mütter nicht fürchten. Die Frage ist so alt wie die Zivilisation, seit sie anscheinend keine größeren Probleme mehr hat (oder die tatsächlichen Probleme zu groß geworden sind), als stillende Mamas in der Öffentlichkeit. Immer wieder taucht die Frage...

Mehr über Ach du heilige Muttermilch Gottes lesen »

Ouzo trinken auf deutsche Art



Griechischer Wein, ein Urlaubsparadies, das griechische Restaurant an der Ecke. Es war im  Grunde immer ein positives Bild, das wir in Deutschland mit Griechenland verbunden haben. Seit der Finanzkrise scheint sich dieses Bild ins Negative zu verkehren - eine Entwicklung, die schlimme Folgen nach sich ziehen könnte. „Ich würde ihr kein Geld leihen, das siehst du doch nie wieder!“ Immer häufiger hört sie inzwischen solche oder ähnliche Sprüche. Dabei hätten noch vor einigen Jahren Äußerungen dieser Art, ob lustig gemeint oder nicht, überhaupt keinen Sinn gemacht, zumindest nicht ihr gegenüber. Auch heute ist sie keineswegs eine unzuverlässige Frau, nicht mehr oder weniger als jeder andere in ihrem Umfeld. Die Vorwürfe häufen sich nur aus einem einzigen Grund - Evangelika Kokinaki stammt aus Griechenland. Die junge Journalistin mit deutschem und griechischem Pass steht gewissermaßen direkt an der Konfliktlinie, die sich im Moment durch Deutschland zu ziehen scheint, und...

Mehr über Ouzo trinken auf deutsche Art lesen »

Eine Baumschule zieht um



INWIL/CH  Die Gärtnerei Schwitter AG hat ihre Produktion erfolgreich verlegt. Der 3 ha große neue Produktionsbetrieb, der unweit des Stammsitzes liegt, wurde Ende April in Betrieb genommen. Für eine künftige Erweiterung der Produktion und den Ausbau eines Ökonomiegebäudes des ehemaligen Bauernhofs können zusätzliche 3,5 ha genutzt werden. Die Planung eines neuen Produktionsbetriebs wurde bereits vor rund fünf Jahren eingeläutet. Investoren beabsichtigten, auf dem von der Gärtnerei Schwitter jahrzehntelang gepachteten 4,5 ha großen Areal in Kriens rund 700 Wohneinheiten zu bauen. Auf der Suche nach einem neuen Standort für ihren Produktionsbetrieb wurde die Gärtnerei Schwitter in der Nähe des im Jahr 2003 eröffneten Stammsitzes in Inwil fündig. „Die vier  zusammenhängenden Grundstücke mit einer Gesamtfläche von 12,5 ha konnten wir von vier Eigentümern langfristig übernehmen“, erklärt Roman Schwitter, Geschäftsführer und Inhaber der Gärtnerei Schwitter AG, Inwil....

Mehr über Eine Baumschule zieht um lesen »

Zurück zur „wilden“ Kindheit



Die zunehmende Naturentfremdung unserer Gesellschaft macht auch vor den Kindern nicht halt. Doch neue Erkenntnisse aus Hirnforschung und Entwicklungspsychologie belegen: Kinder brauchen Natur für die freie Entwicklung ihrer Persönlichkeit.    „Oh schau mal, ein Riesenkäfer - das ist ja eklig!“ Die sechsjährige Pia starrt mit aufgerissenen Augen auf einen Hirschkäfer, der gerade auf dem Weg vor ihr krabbelt. Einige Kinder kommen näher, schauen ängstlich oder staunend auf das unbekannte Wesen vor ihnen. Die Kursleiterin Heike R., Biologin und Waldpädagogin am Waldklassenzimmer Karlsruhe, nähert sich der Gruppe und erklärt geduldig, um welchen Käfer es sich handelt, dass er völlig ungefährlich und sogar sehr selten ist. Danach trauen sich einige Kinder sogar, sich den Käfer über die Hand krabbeln zu lassen. Doch die meisten bleiben skeptisch. „Das ist heutzutage ganz typisch für Kinder“, berichtet Heike R., die schon seit vielen Jahren Schulklassen und andere...

Mehr über Zurück zur „wilden“ Kindheit lesen »

Eine Krankheit der Jugend - Warum es uns schwer fällt Mitgefühl zu empfinden



Sei es in privaten Gesprächen oder in Kommentaren im Internet, eins fällt mir momentan ziemlich deutlich auf: Unsere Generation scheint es irgendwie verlernt zu haben, Mitgefühl zu empfinden.  Ich bin ehrlich, das Zeigen von Mitgefühl gehört auch nicht zu meinen größten Stärken. Eins ist für mich aber immer noch selbstverständlich,-:  wenn einer alten Dame neben mir die Einkäufe herunter fallen, helfe ich sie wieder aufzusammeln. Warum ich das tue? Gute Frage, vermutlich weil ich es nicht anders gelernt habe. Meine Eltern waren zwar auch nie die großen Freiheitskämpfer oder Idealisten, aber eines haben sie mir beigebracht: Wenn du siehst, dass jemand Hilfe benötigt und du helfen kannst, dann tu es einfach. In letzter Zeit fallen mir dabei jedoch immer mehr die verwunderten Blicke meiner Gleichaltrigen auf. Diese fragen mich dann: “Wieso machst du sowas? Was hast du davon?“ Tja und da haben wir wohl gleich einen ganz entscheidenden Punkt genannt, wieso etwas tun, wenn...

Mehr über Eine Krankheit der Jugend - Warum es uns schwer fällt Mitgefühl zu empfinden lesen »

CyberKnife – ein modernes Strahlenskalpell gegen Krebs



Bis 31. August 2015 konnten Betroffene und Interessierte die Wanderausstellung „Leben mit Krebs.Betroffene machen Mut“ im Achenbach-Krankenhaus in Königs Wusterhausen besuchen. Die Fotoausstellung mit dazugehöriger Broschüre veranschaulicht den Umgang und die Bewältigung der Krebserkrankung durch Betroffene und ihre Angehörigen, um anderen Patienten und deren Familien und Freunden Mut zu machen. Der Eintritt zur Ausstellung ist kostenlos. Sie wurde durch die Landesarbeitsgemeinschaft Onkologische Versorgung Brandenburg e. V. (LAGO) organisiert. In Brandenburg gibt es nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin Brandenburg jährlich etwa 14.500 Krebsneuerkrankungen. Diese Anzahl entspricht in etwa der Einwohnerzahl von Werder (Havel). In Brandenburg sind bösartige Neubildungen des Kehlkopfes, der Luftröhre, der Bronchien und der Lunge die häufigsten Todesursachen. Frauen werden vor allem wegen der Diagnose Brustkrebs vollstationär aufgenommen. Aufgrund des zunehmenden...

Mehr über CyberKnife – ein modernes Strahlenskalpell gegen Krebs lesen »
— 10 Elemente pro Seite
Zeige 21 - 30 von 35 Ergebnissen.

Das Kolleg-Blog ist das eMagazin des Deutschen Journalistenkollegs. Als weiteres Nachwuchsprojekt veröffentlichen hier unsere Absolventen und Journalistenschüler Beiträge zu zahlreichen Themen. Neben ausgewählten Examensarbeiten unserer Absolventen finden Sie hier auch Beispiele von Arbeitsaufträgen aus unseren Praxiswerkstätten. Die Themenvielfalt erstreckt sich inhaltlich über alle Kurseinheiten und Mediengattungen des Lehrangebotes des Deutschen Journalistenkollegs, so wird unsere Ausbildung für unsere Journalistenschüler und Interessenten lesbar, sichtbar und hörbar.

Ihr Deutsches Journalistenkolleg