Journalistenschule

Deutschlandweit bieten mehr als 20 Journalistenschulen die Ausbildung zum Journalisten an. Teilweise handelt es sich dabei um Bildungseinrichtungen von großen Mediengesellschaften, welche die Journalistenschule ursprünglich gegründet haben, um den eigenen journalistischen Nachwuchs auszubilden. Teilweise werden sie aber auch von sonstigen Bildungsträgern oder mediennahen Stiftungen und Vereinigungen betrieben. Eine Journalistenschule lässt sich mit einer Übungsfirma oder einer Lernwerkstatt vergleichen, wie sie auch für die Ausbildung im kaufmännischen und handwerklichen Bereich genutzt werden.

Die angehenden Journalisten lernen in einer schulnahen Umgebung die Grundzüge des Journalistenhandwerks, wobei ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Theorie und Praxis herrscht. Weil sich bei den meisten Journalistenschulen mehr junge Menschen bewerben als tatsächlich ausgebildet werden können, gibt es üblicherweise ein Auswahlverfahren. Ob Studiengebühren verlangt werden, die Ausbildung kostenlos ist oder sogar ein Lehrentgelt bezahlt wird, hängt von der Journalistenschule ab.

Im Überblick: